Für eine sichere Durchführung

Obwohl in Sachen Pandemie für Herbst 2021 die Zeichen auf Entwarnung und Normalität stehen, bereitet sich trendfairs auf eine sichere Durchführung der area30 vor.

Es werden zusammen mit Experten Konzepte für "Messen in Coronazeiten" erarbeitet. Damit werden Umsetzungsvarianten entstehen, welche sich für die Durchführung der area30 gerade in temporären Hallensystemen also auch grundsätzlich als besonders vorteilhaft auswirken.

Lesen Sie hier wichtige Details in 6 Punkten für eine sichere Durchführung:

1. Besucherregulierung

Die Dimension der Zugangsbereiche sollte bestens vergrößert werden, das heißt, ein großzügigerer Eingangsbereich mit evtl. mehr Zugangstüren sollte geschaffen werden.

Mit Temporärsystemen, die bei einer area30 in Einsatz kommen ist beides ohne weiteres umsetzbar. Wo kann man sonst die Dimension eines Eingangsbereiches sowie die Menge der Zugangstüren ohne weiteres erhöhen, als bei Temporär-Hallensystemen? Die gleiche Möglichkeit sind gegeben für getrennte Ausgangsbereiche. Man kann, und gerade bei Temporärsystemen, Ausgänge in verschiedenen Breiten an den Positionen installieren, wo sie sinnvoll bzw. notwendig sind.

2. Freiflächen

Die Dimension der Zugangsbereiche sollte bestens vergrößert werden, das heißt, ein großzügigerer Eingangsbereich mit evtl. mehr Zugangstüren sollte geschaffen werden.

Mit Temporärsystemen, die bei einer area30 in Einsatz kommen ist beides ohne weiteres umsetzbar. Wo kann man sonst die Dimension eines Eingangsbereiches sowie die Menge der Zugangstüren ohne weiteres erhöhen, als bei Temporär-Hallensystemen? Die gleiche Möglichkeit sind gegeben für getrennte Ausgangsbereiche. Man kann, und gerade bei Temporärsystemen, Ausgänge in verschiedenen Breiten an den Positionen installieren, wo sie sinnvoll bzw. notwendig sind.

3. Hygiene

Die Umsetzung von Hygienemaßnahmen sieht trendfairs als ohne weiteres umsetzbar, sowohl im gesamten Hallenbereich, im Zugangsbereich, im Cateringareal als auch bei den sanitären Anlagen. Ein vollständig kontaktloses Betreten durch den Besucher ist mit den modernen Scansystemen bereits umgesetzt. Eine größere Dimensionierung der Cateringflächen ist ebenfalls ohne weiteres umsetzbar. Die Dimension und Menge der sanitären Anlagen kann beliebig erweitert werden.

4. Lüftungssysteme

Auf der area30 werden sowohl für die Heizung, als auch für Lüftung sowie für gekühlte Luft ausschließlich Zuluftsysteme eingesetzt. Die Menge, die Position sowie die Dimension dieser Zuluftsysteme kann angepasst und erhöht werden, so dass mit einer mindestens 8-fachen Luftumwälzung eine hervorragende Luftqualität entsteht. Die von trendfairs verwendeten Temporärhallensysteme sind jetzt auf einen hohen Luftaustausch bereits vorbereitet.

Sehen Sie in diesem Beispielbild, wie der hohe Lufttransport auf der area30 gewährleistet wird:

5. Nachverfolgbarkeit

Obwohl trendfairs glaubt, dass es zur evtl. Nachverfolgungen nicht kommen wird, werden Registrierungssysteme eingesetzt, welche alle Kontaktdaten jeder Person in der Halle erfasst, inkl. des Zeitraums des Besuches. Die Erfassung der Informationen mit Scan-In und Scan-Out-Systemen geschieht völlig kontaktlos.

6. Weitere Umsetzungen von Maßnahmen

Trendfairs befasst sich tagesaktuell mit Umsetzungen von weiteren Maßnahmen für eine sichere Wohlfühlmesse. Insbesondere beobachten und prüft trendfairs die Möglichkeiten der Umsetzung von schnellen Testverfahren für Besucher und Aussteller genauso wie die aktuelle Entwicklung der Erfassungssysteme für Infektions- oder auch Impfstatus. Zusätzlich arbeitet ein externes Expertenteam zusammen mit trendfairs an diesen Varianten so dass trendfairs zu entsprechenden Zeitpunkten weitere Tools zur Verfügung stellen kann, die bei Bedarf in Einsatz gebracht werden.

Möchten Sie noch mehr Details erfahren zur sicheren Durchführung der area30?
Schreiben Sie einfach eine E-Mail an Ulrike Rohde hier.

Stand: April 2021